Startseite
  Archiv
  Geschichtenteile eines Helden
  Gästebuch

 

http://myblog.de/vartija

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  Blackgoddess
  Die Koenige des Chaos
  
  Battleknight
 

Nr. 1

Er saß nun schon zeit vier oder fünf stunden in dieser kählt und nicht's war passiert. Es war eine kleine Insel nahe Alaska, dem entsprechen kalt und verschneit war es dort auch. Diese Insel war auf keiner Karte verzeichnet, da es eine geheime Forschungsbasis der USA war, ihr Name lautet "Shadow Moses Island".
Nach einem griff zu seiner Kippenschachtel verzog Er das gesicht" Nur noch eine!" Er nahm sie heraus, steckte sie sich in den Mund zog sein Feuerzeug und steckte die Kippe an. In diesem moment kam ein Wind auf und wehte im den kalten Schnee um die Ohren. Ein moment voller stille trat wieder ein, er konnte nur dein Schnee leise auf sein Ziehlfernrohr aufkommen hören, wie schon seit mehrern stunden. Doch diese Stille wurde auf einen schlag schnell unterbrochen, man hörte aus der fern einen Helikopter näher kommen.
Der Mann trug einen weißen sneakanzug.
Er saß nicht mehr wie vorher dicht gepresst an der Wand eines alten Lagerhauses, sondern war in sekunden schnelle auf dem Dach des schon seit jahren nicht mehr benutzen Hauses. Er kontrollierte das Magazin, schob es danach in sein Scharfschützengewehr und blickte durch sein Ziehlfernrohr auf den Helikopter Landeplatz. Der mit bloßen Auge nicht zu erkennen war. Es dauerte nicht lange und der Heli landete dort, "es musste ein guter Pilot sein, der bei so einem Wetter fliegt" dachte der Scharfschütze. Doch kaum zuende gedacht kam schon die erste Kugel aus dem lauf, durchstieß die Scheibe des Heli und traf den Piloten. Innerhalb von sekunden sprang eine andere Person aus dem Helikoter, in der rechten Hand einen Aktenkoffer. Der Scharfschütze lud seinen Waffe mit einem handgriff nach. Diese Person trug einen leicht zu erkennenden schwarzen Anzug, er wunderte sich kurz. Doch noch im überlegen entwich die zweite kugel schon dem lauf und streckte die schwarz gekleidet person zu Boden. Er blickte noch kurz auf den heli um ab zu warten ob noch jemand ausstieg. Einen moment wartet er noch bevor er von dem Dach stieg nur zu sicherheit. Das Gewehr lies er vorerst am Lagerhaus stehen, nam sich seine Patriot und lud das Trommelmagzin ein. Nach einem kurzen Vorsichtigen marsch durch den Schnee zum Landeplatz erreichte er den schwarz gekleideten Mann mit dem Aktenkoffer. Er kniete sich hin und öffnete ihn. Wieder kam das gleiche verzogene gesicht zumvorschein wie bei der Kippenschachtel. Sofort kontaktierte er seinen vorgestzen über Codek.

Mann:" Cornel, wir haben ein problem!!!"
Cornel:" Was gibt es Liquid?"
Liquid:" Der Koffer, er... er ist Leer!"
Cornel:" Das kann nicht sein, SIE müssen etwas geahnt habe, Liquid verschwinde dort Sofort!"

Liquid klappte den Koffer wieder zu und merkte das er einen roten Punkt auf seinem Arm hatte. Er betrachtet sich kurz und bemerkte dabei noch ca. 9 andere rote Punkte. Wie hatte das passieren können er war doch schon seit vier Stunden hier. "Ich hab das ganze gebiet durch sucht es war doch niemand hier...." Wieder trat dieser moment der Stille ein an dem nicht's ausser der Schnee zu hörten war. Diese Stille wurde unterbrochen und zwar durch 10 Gewehr schüsse. die kurz darauf wieder verhalten. Langsam färbte sich der Schnee um den zu Boden gefallenden Liquid rot. Es war wieder ruhig nur der Schnee der auf die zwei Leblosen Körper aufkam war zu hören..........


Game Over - Kombi Mission LV 20 Gescheitert - Snake is Dead


Langsam öffnete Liquid die Augen. Um ihn herum war alles grün, er lag in einer VR- kapsel. Nach kurzer besinnung drückte er einen knopf, durch den sich die Kapsel öffnete." Die Runde geht wieder an mein System oder Snake?" Er setzte sich auf und sah Mei Ling." Ja, ihr Spielzeug is ganz gut" Snake stieg aus der Kapsel und ging in richtung tür auf der U 120.13 stand." Hey Snake warten sie, mein Spielzeug?? Wo wollen sie hin?" "Sie wissen schon was ich meine Mei Ling. Ich geh auf mein Zimmer dieses VR macht müde."
>Zu gleichen Zeit<
Die Tür U 118.30 ging auf es war ein kleines Zimmer ganz am ende des Flures. Ein Mann komplett in schwarz gekleidete, das gesicht unter einer schwarzen Kaputze versteckt, kam in das Zimmer. Er machte die Tür leise zu und schloss sie ab. Legte seinen Rucksack auf einen kleinen Tisch nahe dem bett und sah sich um. Es war ein Bett, einkleiner Tisch auf dem sein Rucksack lag und ein Spint in dem Zimmer. Eine zweite Tür führte zu einem Bad. Nochmals sah sich der vermummte Mann im Hauptzimmer um prüfte ob die Tür wirklich zu ist und wante sich dann dem Rucksack zu. Er setze sich auf's bett nahm den Rucksack und öffnete ihn. Er holte eine Externe Festplatte, einen Elektroschocker und ein Pfartenmesser der Spetznaz heraus. Danach kontaktiert er jemanden über Codek.

Maskierter: "Ich habes geschafft, ich hab die Festplatte in meinem besitz! Hey Raven hast du gehört?"
Raven: "Ja hab verstanden. Gut gemacht. Bist du unentdeckt geblieben Raiden?"
Raiden: "Ja, aber ich bin mir nicht ganz sicher! Ich versuche jetzt wieder hier raus zu kommen Ich bin irgendwo im 118 Untergeschoss"
Raven: "Wie du bist dir nicht sicher, egal da reden wir später noch drüber. Mach das du wieder Raus kommst!"
Raiden: "Bin unterwegs!"
Raven: "Ach und Raiden, viel glück!"
Raiden: "Ich brauche kein glück um hier wieder raus zu kommen...... Ich brauche ein Wunder! Raiden Ende"

Raiden Legte die Festplatte wieder zurück in den Rucksack und nahm in wieder auf den Rücken. Steckte das Pfartenmesser in seinen Gürtel und nahm den Elektroschocker in die rechte Hand. Auf dem Weg zur Tür dacht er "ne Betäubungspistole wäre nicht schlecht gewessen" Er griff zum schlüssel der Tür. Doch plötzlich bewegte sich der Türknauf. Raiden hielt inne und hörte wer vor der Tür war. Vor der Tür stand Snake. Er wunderte sich kurz warum die Tür nicht aufging. Dann zog er leise sein Messer und drückte sich neben der Tür gegen die Wand, er hörte ob er jemanden im zimmer hören kann. Er hörte jemanden schwer atmen. Plötzlich kam jemand aus dem zimmer neben an, schloss die Tür und ging den Gang runter. "Ich muss schnell hier raus der Kerl wird zurück kommen und zwar nicht allein." sagte Raiden leise zu sich selber. Er schloss die Tür auf. Snake der immer noch an die Wand gepresst stand machte sich bereit. Raiden kam langsam herraus, er lies die Tür offen stehen und ging langsam in richtung Fahrstuhl den Gang runter. Doch nach drei schritten brach er zusammen. Snake schlich Ihm hinterher und gab Ihm einen schlag mit dem griff seines messer's auf den Hinterkopf. Raiden war K.O., er merkte nur noch wie er am kragen gepackt wurde und richtung Fahrstuhl gezogen wurde.......

Der letzte text von Dydmörtir ist nun hier auf diesem blog verewigt...




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung